Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
14. November 2019, 11:09:45

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Suche:     Erweiterte Suche
14063 Beiträge in 1246 Themen von 82 Mitglieder
Neuestes Mitglied: DonPedro
* Übersicht Hilfe Kalender Einloggen Registrieren
+  DiveBase Forum
|-+  Dive Base
| |-+  Tech Deck
| | |-+  Wenn ein Scooter absäuft...
« vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: Wenn ein Scooter absäuft...  (Gelesen 5443 mal)
big_turtle
Hero Member
****
Offline Offline

Beiträge: 640


Feucht hinter den Ohren :-)


« am: 16. November 2010, 14:13:56 »

Nachdem es bei uns mittlerweile eine ganze Menge motorisierte Taucher gibt, könnte die folgende Diskussion für den einen oder anderen interessant sein. Es geht dabei um die Frage, was passiert, wenn ein Scooter plötzlich absäuft (z.B. an einer Steilwand wie der schwarzen Brücke) und ein Abtrieb von z.B. 15 kg entsteht. Dann kommts unter Umständen sehr darauf an, wie der Scooter am Taucher festgemacht ist  Shocked.

Ich hab' die Beiträge jedenfalls ganz interessant gefunden.

http://www.taucher.net/forum/Sicherheit_mit_Scooter__tek4006.html

Immer genug Auftrieb  Cheesy

big_turtle
Gespeichert
hobbyknipser
Global Moderator
Sr. Hero Member
*****
Offline Offline

Beiträge: 1220



« Antworten #1 am: 16. November 2010, 18:19:29 »

durchaus ein spannendes thema Smiley
allerdings benutzen die meisten doch diesen schäkel : http://www.edelstahl-niro.de/wirbelschnappschaekel-oese128mm-edelstahl-p-8.html und der ist mit einem ruck zu öffnen und demnach kann man also ohne probleme zusehen wie der scooter in den tiefen des abyss entschwindet und man darf sich an den aktuellen kontostand erinnern  Grin
die variante mit dem einklippen am brustgurt finde ich persönlich ganz angenehm, allerdings würde ich im ernstfall damit ziemlich doof ausschauen, so dass ich mit in abyss rauschen würde, was aber dann glücklicherweise die sorgen über den aktuellen kontostand erübrigt  Grin
Gespeichert

Nichts ist so beständig wie der Wechsel.
Fröhlich
Full Member
**
Offline Offline

Beiträge: 131



« Antworten #2 am: 21. November 2010, 11:52:32 »

Hallo 15kg Abtrieb wo ist das Problehm? Trocki + Wing muß doch genug Auftrieb erzeugen,oder wie Rettet ihr einen Taucher von 60m.?
Gespeichert

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.
Trilaminator
Gast
« Antworten #3 am: 22. Dezember 2010, 13:04:37 »

die Zeiten von Übergroßen Wing´s ist schon lange vorbei! Maximal 20Liter bzw. 18Liter (Explorer40 oder Evolve40) wird mit D12 getaucht! Größere Wing´s wie z.B. das Explorer55 bzw. das DZ Stream25 wird erst bei größeren Geräten verwendet! Die "Lehrmeinung" war noch vor 1-2Jahren anders da galt das 55er Explorer quasi als standart Wing für D12  Wink  Die Zeiten sind zum Glück vorbei den kleiner ist wirklich meist besser  Grin Wink 

Bei kleineren Geräten wie z.B. bei D8,5 ist ein 40er Explorer bzw 40er Evolve zu groß!

Viele Liebe Grüße aus Leipzig
TRI
Gespeichert
operator
Sir Blubb
Administrator
Hero Member
*****
Offline Offline

Beiträge: 779


fully submersible


WWW
« Antworten #4 am: 23. Dezember 2010, 07:17:31 »

ja grundlegend hast du bestimmt recht damit, wenn du sagst, das das gewählte auftriebsvoumen auf der mitgeführte ausrüstung entsprechend abgestimmt sein soll.
ein scooter der einen erheblichen luftanteil beherbergt, um die erforderliche tarierung unter wasser herzustellen, erzeugt wie oben beschrieben starken abtrieb wenn geplatzt oder undicht.
das sollte man sich bestimmt vorher gut überlegen - in der gesamt tg planung ist ja auch ersichtlich ob man über grund taucht oder nicht, bzw. wenn man mit scooter taucht sollte man, wie oben wunderbar diskutiert eventuell den möglichen entstehenden abtrieb dieses gerätes einplanen.
(wie auch den möglichen ausfall eines auftriebskörpers des buddys! ... oder wie wunderbar von fröhliche eingeflochten das retten eines buddys!!)

gut gas,
operator
 Cool
Gespeichert

... tek me into deep blue wata ...
TMX 10/70
Gast
« Antworten #5 am: 23. Dezember 2010, 08:26:07 »

also der ausfall einer auftriebshilfe sollte für einen gestandenen tec-taucher kein problem darstellen und auch nicht dazu führen, dass man ihn retten muss...

...ein taucher auf 60m OHNE verbliebener auftriebshilfe sollte somit gar nicht vorkommen - falls doch, würde so einer von mir bestenfalls meinen liftbag bekommen.

das wäre beispielsweise auch eine möglichkeit einen fatal abgesoffenen scooter nach oben zu bringen.
Gespeichert
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS